Die Fachwerkstatt Sicherheit lädt zum Fachsymposium "Security in Motion" am 7. November in München - Jetzt anmelden!

Hier anmelden >>

Workshops der Fachwerkstatt Sicherheit

Incident Management - Szenariobasierter Workshop zu Krisenprävention. Anhand eines spannenden und praxisbezogenen Szenarios lernen die Teilnehmer, die Lage zu analysieren, in Gruppen zusammenzusarbeiten, Entscheiudngen zu treffen und Lösungen zu finden. 

Bedrohungsmanagement - auch bei diesem Workshop gibt es ein praxisrelevantes Szenario anhand dessen die Teilnehmer lernen, Bedrohungen im Unternehmen zu erkennen, Eskalationen festzustellen, verschiedene Funktionen mit einzubinden und Maßnahmen zu ergreifen.

Stromausfall - welche Maßnahmen sind im Notfall tatsächlich zu treffen und konnten diese bereits praktisch erprobt werden? Diese Leitfrage soll uns durch den Workshop führen. 

Wir bieten dazu ein eintägiges Krisen-Szenario an, das von Experten in Teamarbeit gemeinsam gelöst werden kann. Der Strom geht zwar für alle gleichermaßen aus, doch die Konsequenzen sowie daraufhin zu treffende Maßnahmen variieren jeweils nach Branche (z.B. JVA`en, Forensiken, Sicherheitsfirmen etc.) Die Arbeitsgruppen werden nach Branchen zusammengesetzt und sind als maßgeschneiderte Krisenübungen konzipiert.

ALLE WORKSHOPS KÖNNEN AUCH ALS IN-HOUSE SCHULUNG IM UNTERNEHMEN DURCHGEFÜHRT WERDEN.


Die Gründer

Felix Timtschenko

Felix Timtschenko ist angesehener Experte im Bereich Corporate Security sowie international gefragter Vortragsredner und Trainer.  

Vor 20 Jahren begann er als einfacher Security Mitarbeiter. Nach einer Ausbildung zum Personenschützer wurde er für den Vorstand der Siemens AG tätig.  

Er war der jüngste Mitarbeiter der Corporate Security der Siemens AG (Referat Unternehmenssicherheit) und machte seinen Abschluss als Sicherheitsfachwirt (FH).  

Als Senior Manager bei einem global player war er verantwortlich für die Bereiche Reisesicherheit und Krisenmanagement für 36.000 Mitarbeiter und über 60 Liegenschaften weltweit.  

Felix Timtschenko war zudem für die Bekämpfung illegalen Handels in Osteuropa und Zentralasien verantwortlich. Dort leitete er ein Team von 10 Sicherheitsmanagern. Während seiner Laufbahn führte er dutzende Sicherheitsberatungen durch und leitete weltweit zahlreiche Großprojekte.  

Heute begeistert er seine Zuhörer mit seiner immensen Erfahrung und seiner spürbaren Leidenschaft. Wie kein Zweiter sensibilisiert er praxisnah und unterhaltsam seine Themen Risikomanagement und Sicherheit. 

www.felix-timtschenko.de  

 

FT@fachwerkstatt -sicherheit.de

+49 173/5672020


Björn Hawlitschka 

An der Freien Universität Berlin schloss Björn Hawlitschka sein Studium 2003 als Diplom-Politologe ab. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität der Bundeswehr in Hamburg war er von 2006 bis 2012 an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) in Berlin tätig. Dort konzipierte, organisierte und betreute er Fortbildungskurse für Experten aus Bund, Ländern, Wirtschaft und NGO's. Besonderen Erfolg verbuchte er dabei bei dem Aufbau und der Leitung eines multimediales Planspiels, in dem die Teilnehmer als Bundesregierung über mehrere Tage eine Krisensimulation mit national und internationalen verknüpften Handlungssträngen zu bewältigen hatten. 

Seit 2012 arbeitet Björn Hawlitschka für das Informationsbüro für Wirtschaftssicherheit (IBWS). Hier leitet er den Schaltkreis, ein wöchentliches Länder-Briefing, in dem sich Security-Manager deutscher Global-Player-Unternehmen über aktuelle Reisesicherheitsvorfälle aus aller Welt informieren und gemeinsam Lagebewertung und Maßnahmen diskutieren.

BH@fachwerkstatt -sicherheit.de

+49 30 98 357 111

Das Projekt - von der Idee bis zur Umsetzung

In Deutschland gibt es viele Experten auf den Gebieten "Sicherheit" "Risikomanagement" und "Krisenmanagement". Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine Plattform zu schaffen, dieses Wissen abzurufen und praxisnah zu vermitteln.

Die wichtigsten Prinzipien im Überblick

Das Ziel der Fachwerkstatt Sicherheit ist, praxisnahe Vermittlung von Wissen.

Es werden ausschließlich Experten aus der unternehmerischen Praxis zur Fachwerkstatt eingeladen, die Teilnehmerzahl ist streng begrenzt.

Das Generieren von sofort umsetzbarem Wissen ist Priorität der Fachwerkstatt. Der OUTCOME aus der FWS ist geistiges Eigentum aller Teilnehmer und kann frei und ohne Einschränkungen verwendet werden. 

Die Teilnehmer kommunizieren stets frei und respektvoll - wir sind alle Lernende. 

Knowledge. Shared. Um das Optimum an Wissen für alle Experten zur Verfügung zu stellen, sind alle angehalten, sich und Ihr Expertenwissen aktiv einzubringen.

IMPRESSIONEN AUS DEM WORKSHOP in Hamburg

"In Punkto Sicherheit schöpft man sowohl aus Gelerntem wie aus Erfahrung, aber noch wichtiger ist es sich mit kompetenten Kollegen auszutauschen, um im Ernstfall die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dafür bietet die Fachwerkstatt Sicherheit die ideale Plattform. Kann ich nur empfehlen! " 

"Die Gründer der Fachwerkstatt Sicherheit bieten einen idealen Mix aus Theorie und Praxis, langjähriger Erfahrung und akademischem Wissen. Bin begeistert"! ( Isabella Ebert, Giesecke und Devrient)

"Mein Kompliment für die gelungene Veranstaltung, ein vielversprechendes und super umgesetztes Kozept!"

(Christian von Heymann, ehem. Security Director Nokia)

 

Anmeldung zum Fachsymposium "Security in Motion am 7. November 2019 in München


Sichern Sie sich jetzt die Teilnahme am Fachsymposium zum Preis von 690 EUR (zzgl. Mwst.) 

Die Teilnahme ist acht Wochen vor Termin kostenfrei stornierbar. Danach ist der Gesamtpreis von 690 EUR (zzgl. Mwst) fällig. Das Ticket ist selbstverständlich auf eine/n Kollegin/en übertragbar, bitte teilen Sie dies spätestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn mit.

Bitte füllen Sie das Formular mit der Rechnungsadresse Ihres Unternhmens aus. Danke! Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Erfahrungen & Bewertungen zu Fachwerkstatt-Sicherheit